Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen

Projekte in Südamerika

Medizinische Hilfe am Rio Quiquibey

 

Begonnen hatte alles 2006 mit einer abenteuerliche Schlauchboottour auf dem Quiquibeyfluss, einem roten Packsack voller Medikamente und dem Versprechen an unsere Gastgeber, zurückzukommen – dann mit einem Ärzteteam…

Seit 2007 hat Projekt Regenzeit e.V. gemeinsam mit bolivianischen Ärzten jährlich 3-4 med. Versorgungsfahrten auf dem Quiquibey ins Pilon Lajas Biosphärenreservat und indigene Gemeinden am Rio Beni organisieren können. Alle Gemeinden sind ausschließlich auf dem Wasserweg erreichbar – ein Großteil von ihnen kann unser Team nur während der Regenzeit versorgen. Unser Verein finanziert nicht nur die Reisen, sondern unterstützt auch durch Volontäre bzw. materielle und ärztliche Hilfe aus Deutschland. Neben der Behandlung setzt unser Projekt auf präventive Maßnahmen – wie Zahnputzschulen, Aufklärung, Ausbildung, Impfkampagnen oder Wasserfilter.

Seit 2011 arbeiten wir mit der „Fundacion Salud Rio Beni“. Die Ärzte der fundacioneigenen Klinik begleiten unsere Touren. Gemeinsam haben wir 2011 in der Comunidad San Luis Grande den ersten Gesundheitsposten am Quiquibey eingerichtet. Zwei Bewohner wurden vorher in der Klink über mehrere Wochen zum Sanitäter ausgebildet. Der Posten ermöglicht eine Basisiversorgung der oberen Gemeinden am Fluss während der Trockenzeit. Mit Hilfe des Teams der mdr-Sendung „Mach Dich ran“ konnte der Posten noch durch ein Notfallboot mit kleinem Zweitaktmotor komplettiert werden.

Im Anschluss findet Ihr Berichte zu den einzelnen Versorgungstouren

Behandlung in Bolson